Renate Billensteiner: „ruhig steh ich auf meinem Fisch…“

G aus-der-Serie-ruhig-steh-ich-auf-meinem-Fisch-das-ist-eigentlich-allles-Renate-BillensteinerAus der Serie „ruhig steh ich auf meinem Fisch das ist eigentlich alles“

Gedanken zur Serie „ruhig steh ich auf meinem Fisch das ist eigentlich alles“

Die Geschichte des Menschen ist eine Geschichte der Anpassung – der Domestikation seiner natürlichen Existenz, der Bändigung seiner Umgebung zur Kultur.
Die Domestizierung und der damit einher gehende Wandel der Natur zur Landschaft sind langsame Prozesse, die durch ihre Dauer als solche nicht alltäglich sichtbar sind. Diese Diskrepanz nimmt ihnen jegliche irritierende Kraft und unmittelbare Bedeutung, denn wir nehmen nicht die Prozesse an sich, sondern die je aktuelle Summe aller Veränderungen wahr. Ohne die Kenntnis des lange Vergangenen sehen wir anthropogene Landschaften als natürlich an. Indem Alltagsgegenstände ihrer Funktion und vorgeprägten Ordnung enthoben und in naturbelassen anmutenden Waldgegenden einem fremden Bezugssystem ausgesetzt werden, entsteht ein Störverhältnis zwischen dem Menschen, seiner natürlichen Umgebung sowie seiner Verwendung dieser Gegenstände.
Die umhüllten Posen des Körpers kreieren einen neuen Kontext: das Tuch stellt durch seine Farbgebung eine symbiotische Membran zur Umgebung dar, während es den Körper zugleich von dieser isoliert. Dem Gesamtgefüge ist damit eine Ambivalenz inhärent, durch die Wald,  Mensch und Gegenstände in gegenseitiger Ein- und Ausgrenzung miteinander verbunden sind. An Orten, denen der Eindruck natürlicher Ursprünglichkeit anhaftet, stellen sie so Elemente einer Irritation, eines Eingriffs dar, an denen sich der Prozess der Domestizierung und Anpassung wie in einem Zeitraffer deutlich zeigt.

G aus-der-Serie-ruhig-steh-ich-auf-meinem-Fisch-das-ist-eigentlich-allles-Renate-Billensteiner-Aus der Serie „ruhig steh ich auf meinem Fisch das ist eigentlich alles“

G aus-der-Serie-ruhig-steh-ich-auf-meinem-Fisch-das-ist-eigentlich-allles-Renate-Billensteiner,Aus der Serie „ruhig steh ich auf meinem Fisch das ist eigentlich alles“

G aus-der-Serie-ruhig-steh-ich-auf-meinem-Fisch-das-ist-eigentlich-allles-Renate-Billensteiner..Aus der Serie „ruhig steh ich auf meinem Fisch das ist eigentlich alles“

G aus-der-Serie-ruhig-steh-ich-auf-meinem-Fisch-das-ist-eigentlich-allles-Renate-Billensteiner;Aus der Serie „ruhig steh ich auf meinem Fisch das ist eigentlich alles“

G aus-der-Serie-ruhig-steh-ich-auf-meinem-Fisch-das-ist-eigentlich-allles-Renate-Billensteiner -Aus der Serie „ruhig steh ich auf meinem Fisch das ist eigentlich alles“

Website Renate Billensteiner

Fünfter Teil des Artist Features: Renate Billensteiner im Porträt

Siebter Teil des Artist Features: Renate Billensteiner – „binär“ / „begleitgrün“

Veröffentlicht von

herrsebastian.at

Philosophisch geprägter Theater-, Film- und Medienwissenschafter mit Skills in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Administration und Kommunikation, sowie leidenschaftlicher Autor, der sein Talent auch mal zu Geld macht.

Schreibe einen Kommentar